• Skikurse und Skifreizeiten für unsere Mitglieder
  • Skikurse und Skifreizeiten für unsere Mitglieder
  • Hochsauerland- und Volkslauf in Altastenberg
  • Skikurse und Skifreizeiten für unsere Mitglieder
  • Traditionelles und beliebtes Waldfest an den "Schwedenschanzen" in Altastenberg
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Jubiläum

  • Die Einladung zu unserem 100-Jährigen Jubiläum im Jahr 2009


  • Die Geschichte unseres Vereins

    Vor über 100 Jahren wurde „aus der Not eine Tugend” - so beschreibt die Kirchenchronik die Gründung des Skiclubs Altastenberg im Jahr 1909.



    Als einer der ältesten Skiclubs im Sauerland blicken Vorstand und die 221 Mitglieder auf ein bewegtes Jahrhundert zurück: „Unser kleines Dorf im Hochsauerland hat an der Wintersportgeschichte mitgeschrieben; bescheiden zwar, und nicht auf höchsten Ruhmesblättern; lebendig aber; vielgestaltig und im Rahmen seiner Möglichkeiten - auch erfolgreich”, befand Johannes Bödger in einer Chronik.

    Um die Jahrhundertwende entdeckte Pfarrer Bender die „Schneebretter” für Altastenberg. Auch ein Winterberger Geschäftsmann ließ sich die Skibretter aus dem Schwarzwald schicken. Den Siegeszug konnte keiner der beiden ahnen.

    Die Kirchenchronik hielt fest: Am 6. Februar 1909 fanden sich zahlreiche Männer aus dem Dorf und dem zugehörigen Weiler Lenneplätze in der Gastwirtschaft Müller-Braun gegenüber der Kirche ein, um eine Skiclub zu gründen.

    Zu dem Zeitpunkt bestanden bereits der Skiclub Sauerland und der Skiclub Winterberg (beide 1907) sowie der Skiclub Neuastenberg-Langewiese (1908).

    Die Geburtstunde des Skiclubs schlug mit den ersten Schüler-Skiwettkämpfen der Dorfschule Altastenberg. Aus Lehrern wurden Skilehrer und die erste Skiwanderwege wurden markiert. 1932 wurde die Westfalenschanze eingeweiht und 1952 wurde sie zur modernen Sprungschanze umgebaut. Das letzte Skispringen fand dort 1995 statt. Der Schanzenrekord liegt bei 56 Metern.

    In den 50er Jahren werden die Skifahrer wieder aktiv. Die Hochzeiten waren in den 60er und 70er Jahren. Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die Deutsche Schülermeisterschaft in Altastenberg 1970.

    Noch heute gehören Skifreizeiten und Veranstaltungen wie der Internationale Volkslauf oder auch das Kartoffelbraten im Ort fest zum Angebot des Skiclubs - schließlich sind mehr als die Hälfte der Altastenberger Mitglied.
  • Bilder aus unserer über 100-jährigen Geschichte


  • Das Astenberger Schneegebet

    Lieber Petrus mein,
    laß recht tüchtig schnei`n,
    in den Täler, auf die Höh`n,
    Schneeschuhfahren ist so schön.


    Lieber Petrus höre,
    uns auch Frost beschere,
    dann wollen wir Dir singen,
    dann wollen wir Dir bringen,
    Wir....Dir...alleweil
    Ein dreifaches kräftiges Skiheil.
  • Das Altastenberg-Lied

    Steh ich auf steiler Bergershöh
    Schau ich zum Asten hin
    Und wenn auch Schnee und Nebel
    verdunkeln mir den Sinn.
    Ich bin doch ein zufried`ner Mensch
    wie man sich denken kann
    und singe dann zur Arbeit froh
    so laut ich singen kann.

    Lalala lalala lalalalalalala.....

    Und wenn der Sturm ums Häuslein pfeift
    und kalt zur Tür reindringt
    und wenn auf allen Straßen
    der Schlitten lustig klingt,
    dann denk ich mir, der Sonnenschein
    bleibt nicht mehr lange aus.
    Ich lebe hier in Astenberg
    denn hier bin ich zuhaus

    Lalala....

    Doch wenn bei uns die Sonne scheint
    sind wir dem Himmel nah
    dann freu`n sich alle, Groß und Klein,
    dann sind auch Gäste da.
    Die beste Fernsicht hab`n wir dann
    Uns allen es gefällt
    Und unser Sonnenuntergang:
    Der Schönste auf der Welt.

    Lalala....

    Muß ich mal in der Fremde sein,
    dann tut das Herz mir weh,
    ich träume von Altastenberg
    und seh`n mich nach der Höh.
    Ich möchte so gern da oben sein
    ging gern zu Fuß zurück,
    denn Leben in Altastenberg,
    das ist mein ganzes Glück.

    Lalala....